Um Orchideen anzubauen und sie gedeihen zu sehen, müssen Sie kein Experte für Gartenbau oder Botanik sein. Kümmere dich einfach darum, aber nicht nur! In diesem Artikel geben wir Ihnen einige Tipps, um Ihre Orchideen am besten wachsen zu lassen.

Tropische Pflanzen, einschließlich Orchideen, müssen täglich ständig und sorgfältig gepflegt werden. Indem Sie auf ein paar kleine Details achten, zeigen Ihnen Ihre Orchideen ihre Dankbarkeit durch eine schöne Blüte.

Was ist der Grund, warum Ihre Orchideen zu Hause nicht richtig blühen?

Wenn Sie möchten, dass Ihre Orchideen das ganze Jahr über gedeihen und blühen, ist es notwendig, sich um ihr Wohlbefinden zu kümmern. Um das Gegenteil zu verhindern, sollten Sie es vermeiden, sie im Winter in der Nähe eines Eingangs oder Fensters zu platzieren, das meist offen ist.

Lesen Sie auch: Gießen Sie Orchideen nicht mit Wasser: gießen Sie sie damit für eine spektakuläre Blüte

Orchidee mitten im Raum

Die Frage des Standorts ist entscheidend, weshalb es ratsam ist, diese Art von Pflanzen in einem Raum mit weißen Wänden zu installieren, die eine bessere Reflexion des Lichts ermöglichen.

Einige Tipps, um Ihre Orchideen richtig zu pflegen

Damit sich Orchideen gut entwickeln können, müssen Sie sicherstellen, dass sie in den bestmöglichen Zustand versetzt werden. Hier sind die richtigen Maßnahmen.

Exposition: Wenn Orchideen direkt der Sonne ausgesetzt sind, verbrennen ihre Blätter. Wenn Sie sie in Innenräumen anbauen, achten Sie darauf, das Sonnenlicht mit Lichtvorhängen zu filtern, um sie zu schützen. Denken Sie auch daran, sie von jeder Wärmequelle, insbesondere dem Heizkörper, fernzuhalten, auf die Gefahr hin, sie sterben zu sehen.

Bewässerung: Im Winter ist es notwendig, Bewässerung zu machen. Tatsächlich unterscheidet sich der Wasserbedarf der Orchidee während dieser Jahreszeit. Zögern Sie nicht, Ihre Pflanze zweimal im Monat mit recyceltem Regenwasser zu gießen, das keinen Kalk enthält und gleichzeitig Raumtemperatur hat. Zu heißes oder sogar zu kühles Wasser könnte einen Wasserschock verursachen, der die Pflanze belasten könnte. Übrigens können Sie die Orchidee auch von Zeit zu Zeit besprühen.

Dünger und Umtopfen: Letzteres wird im Frühling empfohlen, da zu dieser Jahreszeit Orchideen blühen. Sie haben daher keine neuen Knospen mehr. Dennoch sollten Sie eine Orchidee nur umtopfen, wenn viele Wurzeln aus dem Topf überlaufen, oder wenn das Substrat dünn ist. Achten Sie auch darauf, verblasste Blüten loszuwerden, um die Bildung neuer Knospen zu stimulieren.

Lesen Sie auch: Warum sollte Kaffeesatz auf Orchideen gegossen werden? 3 Vorteile, die Sie nicht kennen

Junge Orchideenknospen

Während des Herbstes benötigen die neuen Stängel eine tägliche Anwendung von Dünger durch Besprühen auf die Blätter und Wurzeln. Im Winter einmal im Monat Dünger auf die Orchideen auftragen und die Blätter mit einem feuchten Schwamm abwischen, um sie vom Staub zu befreien.

Wenn Sie diese Pflegetipps befolgen, können sich Ihre Orchideen unter den besten Bedingungen entwickeln und richtig blühen.

Lesen Sie auch: Wie bringen Sie Ihre Orchideen wieder zum Blühen? Die Schritt-für-Schritt-Anleitung